Bei Erdholler und Brennnessel

Oberösterreich: natürliche Helfer aus dem Mühlviertel

Raus aus dem Alltag und rein in die Natur: Die Gemeinde Hirschbach im Mühlkreis ist umgeben von sanften Hügeln mit prächtigen Wiesen, auf denen eine Vielzahl wertvoller Kräuter gedeiht. Einige Landwirte und Gastronomen in der Region haben sich daher ganz den heilsamen Pflänzchen verschrieben. Unter dem Motto „Kräuterkraftquelle“ laden eine Kräuterausstellung und ein kleiner Laden zum Besuch ein. Außerdem finden regelmäßige Kräuterwanderungen statt, bei denen sich die Apotheke der Natur aus nächster Nähe erforschen lässt.

In Begleitung erfahrener Kräuterpädagoginnen wie Renate Breinesberger erwandern Besucher den Kräuterweg und staunen, wie viele wertvolle Wildkräuter sich an Wald- und Wegesrand entdecken lassen – etwa Beifuß, Erdholler, Königskerze oder die Löwenzahnwurzel, der unter anderem eine stärkende Wirkung auf das Immunsystem nachgesagt wird. Der Weg führt auch zum liebevoll angelegten Kräutergarten am „Abrahamhof“, wo die Kräuterbäuerin ihre Heil- und Gewürzpflanzen präsentiert. Der Hausherr ist passionierter Koch, der es versteht, Gerichte mit den aromatischen Schätzen aus der natürlichen Umgebung zu verfeinern. Die Wildkräuterwanderung zum Kräutergarten des Abrahamhofs inklusive Kräuterkostproben aus der Bauernküche gibt´s zu 6,50 Euro, sie dauert rund zwei Stunden.

Als Unterkunft bietet sich der Verwöhnbauernhof von Stefan Wagner an. Selbst Kräuterpädagoge, zaubert er aus den Gräsern der eigenen Wiesen ein wärmendes Heubad für seine Gäste, das nicht nur entschlackend und hautreinigend wirkt, sondern auch eine Linderung von Gelenksschmerzen mit sich bringt. Die Nächtigung in den Ferienwohnungen „Lavendel“ oder „Margarite“ am Verwöhnbauernhof kostet 42 pro Nacht.

Tourismusbüro Kräuterkraftquelle
E-Mail: info@kraeuterkraftquelle.at 
Web: www.kraeuterkraftquelle.at
T.: +43/(0)7948/55895

Verwöhnbauernhof Stefan Wagner
E-Mail: s.wagner@direkt.at
Web: www.verwoehnbauernhof.at 
T.: +43/(0)7948/291



 Sabina König am 16.10.2013   |  print